STUDIO KORDIAL

KRUMAUER KURIOSITÄTEN

Residency in Krumau (Tschechien) 1.2-1.3.2022

Am 1. Februar 2022 bin ich in Krumau angekommen. Endlich! Corona hatte meinen Arbeitsaufenthalt mehr als zwei Jahre lang rausgezögert. Eigentlich wollte ich im Mai 2020 mit der tschechischen Künstlerin Kateřina Šedá zusammenarbeiten. Das klappte aber dann nun nicht, weil sie selber beruflich in Zürich zu tun hatte. Ganz woanders also. – Daher hatte ich also die Chance mir nochmal was Neues auszudenken. Nach ein paar Erkundungstouren in Krumau sind mir einige Sonderbarkeiten aufgefallen, die ich Zeichnen und somit dokumentieren wollte. Mit der Zeit entwickelte sich so eine Zeichenserie mit 18 „Krumauer Kuriositäten“. Es hat mir große Freude bereitet den Blick abschweifen zu lassen von der Kleinteiligkeit und Dichte des Weltkulturerbes. Stattdessen habe ich die Schleichwege der Bewohner*innen versucht zu finden, um in deren Welt abzutauchen, deren Alltäglichkeiten näher zu kommen. – Krumau ist viel ruhiger als sonst. Der kalte Februar lockt wenn überhaupt eher lokale Touristen an. Die Anderen sind noch anderswo.

Ich entdeckte: …Parkautomaten, die komische Formen annahmen… …Rutschen, die Mutige direkt in die Moldau befördern… …Eigenartige Überwachungsmasten… …Verbotsschilder, die keinen Sinn ergaben… …Figuren, die auffallend anders sind… …Dinge, die dringend repariert werden sollten… …Schilder, die eigenartige Assoziationen weckten… …Wohnblöcke, an denen jemand Tetris spielte… …eine Stadt ohne Heilige… …Rohbauten mit den Farben der historischen Häuser… …Portale in eine andere Welt… …Bärige Amaturen… …Wegweise nach Nirgendwo… …Räume die von Außen kleiner sind als Innen… …Dramatische Beleuchtungen für unwichtige Objekte… …Wege, die mit Grabsteinen gepflastert wurden… …usw.

Ich bedanke mich recht herzlich für die Möglichkeit der Nutzung des Gastateliers vom Land OÖ in Krumau beim Egon-Schiele-Art-Center! Ich komme gerne wieder!
Alle Zeichnungen: ©Hannah Kordes

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 STUDIO KORDIAL

Thema von Anders Norén