STUDIO KORDIAL

LABOR LINZ

2018 gewann ich mit meiner Idee den Innovationspreis Stadtentwicklung in Linz den 2ten Preis.

LABOR LINZ 
als neue Nutzung für das Urfahranermarktgelände.
Experimentierfeld | Partizipation | Nachhaltigkeit 

„Linz einfach wachsen lassen?“ Platz freihalten für ein städtisches Experimentierfeld,
welches sich prozesshaft entwickeln und flexibel verändern kann! Durch diese zentral grossangelegte Fläche, ergeben sich Möglichkeitsräume abseits des Preisdruckes des Stadtraumes Linz. Der Freiraum ermöglicht auch scheinbar suboptimale Nutzung mit antikommerzieller Ausrichtung auszutesten, z.B ein öffentlicher Wertstoffhof, um Materialressourcen in Kreisläufen zu halten oder für städtische Produktion von Lebensmitteln usw.

Wie kann urbane Lebensmittelproduktion funktionieren?
Wie wollen wir leben, heute- morgen- übermorgen?
Was brauchen wir wirklich? Was sind unsere Basics?
Wie definieren wir in Zukunft „Arbeit“?
Wie und was wollen wir lernen und lehren?

Im Fokus steht eine prozesshafte Entwicklung mit „bottom-up“ Ansatz, die schrittweise zu einer Verdichtung zeitgemäßer Nutzungen führt. Es soll Raum für lokal-aktive Gruppen und junge Selbständige, für Kultur und Freizeit, für Spielplätze und experimentelle Wohnformen entstehen- abseits sonst üblicher Verdrängungsmechanismen. So soll nicht ein Diskurs über alternative Projektentwicklungsmethoden angeregt werden, sondern 1:1 ausprobiert werden können, wie z.B kooperative Planungsprozesse und andere moderne Methoden der Bürgeraktivierung und Beteiligungsformate in die Stadtentwicklung zukünftig zu integrieren sind.

Verschiedenste Bürger*innen und Interessierte sollen hier die Möglichkeit bekommen, ihr Lebensumfeld „nach eigenen Wünschen und Anforderungen“ zu gestalten. Eine Art „Kulturschutzgebiet“ soll entstehen, wo die Nutzung der Freifläche für künstlerische, sportliche, sozio-politische und soziale Zwecke vorbehalten ist.

Linz etabliert sich durch das Labor als Vorreiter in der „partizipativen Stadtentwicklung-selbstverwaltetes Wohnen- selbstbestimmtes Leben“. Dadurch wird ein Aufbau von kostengünstigen Wohnprojekten und die Stärkung der Autarkie und Nahversorgung von Quartieren vorangetrieben.

Qualitäten des Labors:

  1. Es bildet einen geschützten Raum in dem (junge) Menschen ihre Potenziale entfalten können;
  2. Es ist ein lokales Labor für die Stadtgestaltung von (Randgruppen) Bürgern für Bürger;
  3. Es fungiert als Keimzelle und räumlich- thematischer Prototyp für die Städte der Zukunft.
  4. Es schafft wichtige, antikommerzielle „Wohlfühlorte/ Stadtoasen“ für eine lebenswerte Stadt Linz
  • Orte der Entschleunigung (Rast,Ruheoasen…)
  • Orte der Wasserverbindung(Steg,Bootsverleih,Hausboote, Boatpunks…)
  • Orte der Begegnung (Treffen,Diskutieren,Lernen…) 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 STUDIO KORDIAL

Thema von Anders Norén